Geschichte

  • Großübung am Residenzplatz anno dazumal
  • Waldbrand am Kastenspitz 1976
  • Mannschaftsfoto von 1998
  • Die alte Zeugstätte
  • Großbrand am Bauernhof in Hallwang
  • Großbrand in Koppl-Guggenthal

Die Freiwillige Feuerwehr Gnigl wurde am 1. März 1881 als 33. Feuerwehr des Landes Salzburg gegründet. Im Gasthaus Gürtler (Heute Gasthof Weiß, Grazer Bundesstraße), trafen sich am 1. März 1881, 52 beherzte Männer zur Generalversammlung. Die Initiatoren unter den Gründungsmitgliedern waren:

Dr. Franz Hattinger, prakt. Arzt,  Andreas Blüml, Ökonom und Gemeindevertreter,  Ignaz Eigner, Kaminfegermeister und k.u.k. Postmeister,  Albert Reichart, Krämer

Zum 1. Hauptmann wurde Ignaz Eigner, k.u.k. Postmeister gewählt. Stellvertreter und Schriftführer wurde Albert Reichart. Die Feuertaufe bestand die neue Feuerwehr am 6. April 1881 beim Brand des kleinen Rauchbichlgutes in Itzling.

Am 3. September 1882 wurde die, von Justina Hochstätter gestiftete Fahne geweiht. Im Jahre 1896 wurde innerhalb der Wehr eine Sanitätsabteilung errichtet, eine der ersten im ganzen Kronland. Es war das Verdienst von Ehrenmitglied, Sanitätschef und Korpsarzt Dr. Franz Hattinger jun.

Am 12. Juli 1903 fand in der Zeugstätte in der Grazer Bundesstraße die feierliche Übergabe der mechanischen Schiebeleiter durch den Spender, Kommandant Michael Tauer, statt. Im Jahre 1906 wurde anlässlich des 25jährigen Gründungsfestes von Frau Viktoria Blüml eine neue Fahne gestiftet.

Am 24. Juni 1913 wurde beschlossen, in Itzling eine Filialfeuerwehr zu gründen. Man stellte alte Schläuche, den alten Schlauchkarren, alte Helme sowie die alte Spritze zur Verfügung. 1921 wurde die pferdebespannte Motorspritze und am 14. September 1925 die neuerworbene Autospritze übernommen. Ein weiterer Meilenstein war der Bau der neuen Zeugstätte im Jahre 1932. Im Zuge der Eingemeindung zur Stadt Salzburg am 1. Juli 1935 wurde die Wehr in den Gesamtkörper der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Salzburg übernommen und kommandomässig unterstellt. Brandmeister Sebastian Hörer war Bereitschaftsführer, des in Gnigl ab 1938 als S.H.D. und ab 1942 als Luftschutzpolizei stationierten l. Zuges.

1945, nach dem 2.Weltkrieg, übernahm Kaminfegermeister Rupert Seeber die Wache. Die Wehr hatte nach dem Krieg, 2 Mercedes Löschfahrzeuge, 1 leichtes Löschfahrzeug und einen schweren Pumpenwagen aus Kriegsbeständen. Am 7. Mai 1961 feierte die Wehr das 80jährige Gründungsfest, dabei wurde von Frau Anna Seeber ein Fahnenband gestiftet.

1965, anlässlich des 100jährigen Bestehen der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Salzburg, bekam die Wache Gnigl unter Kommandant Hermann Zach ein neues leichtes Löschfahrzeug mit Vorbaupumpe, Marke Opel. Im Jahre 1974 wurde die Wache unter Kommandant Engelbert Lettner mit einem Allrad-Tanklöschfahrzeug mit 3000 Liter Wasserinhalt ausgestattet. Der schwere Pumpenwagen aus dem Jahre 1942 wurde ausgeschieden.

Im Herbst 1978 bekam die Wache unter Kommandant Manfred Plank, ein schweres Allrad Rüstfahrzeug, wobei die Wache einen Beitrag von S 200.000.- beisteuerte, der aus verschiedenen Veranstaltungen, wie dem Gnigler Kirtag mit Bierzelt, aufgebracht wurde.
Vom 18. Juni 1981 bis 21. Juni 1981 beging die Freiwillige Feuerwehr Gnigl das 100jährige Gründungsfest mit Fahnenweihe. Die neue Fahne wurde von Frau Regina Flöckner und Frau Maria Grabner gestiftet. Je ein Fahnenband stifteten Frau Juliane Winkler und Frau Olga Plank. 48 Feuerwehren und Vereine nahmen an diesem Fest teil.

In den vergangenen Jahren wurde auch die Ausrüstung und das Funkwesen auf den modernsten Stand gebracht. Die Alarmierung wurde ebenfalls auf Sirenensteuerung und Funkrufempfänger (Piepser) für jeden Feuerwehrmann auf einen zeitgemäßen Stand der Technik gebracht.
Besondere Ereignisse in den letzten 20 Jahren:

1982:
5.2. Großbrand Fa. Angermayer Kunstdüngerfabrik, Julius Welserstraße, 19.06 Sonnwend auf der Salzach und am 18.07. Großbrand Gutshof Guggenthal.

1983:
13.8. 50 Jahre Guggenthal bei Koppl mit Fahnenweihe, 21.8. Großbrand Hagenauerbauer, 18., 19., und 20.8. ULV Übungen: Gersberg, Güterbahnhof Gnigl, Salzach-Müllnersteg, Kajetanerplatz, Straßentheater.

1984:
16.3. Wahl des Löschzugskommandanten BI Manfred Plank, 28.7. Großbrand Fa. Kaindl Kleßheim, 19.11. Großbrand Bauernhof Radauer Kleingmain, der Technische Dienst der Berufsfeuerwehr räumt die Wache Gnigl und zieht in die Jägermüllerstraße um.

1985:
7.1. und 26.1. Eisstau am Almkanal in Eichet, von 8.2. bis 6.9. ca. 2000 Std. Umbauarbeiten in der Zeugstätte.

1986:
11. und 12.6. Strahlenmessen wegen Unglück in Tschernobyl, 28.8. Explosionsunglück bei der Fa. Kässbohrer Taxham, 2 Tote und 8 Verletzte Feuerwehrmänner waren zu beklagen, 25.11. Großbrand Weingartenbauer in Söllheim.

1987:
6. bis 21.3. Garagenumbau für Schweres Rüstfahrzeug – Rüst 1, 1. bis 6.7. Unwetterkatastrophe in Gnigl – Langwied, 13.8. 1. Zeugstättenfest und Fahrzeugübergabe Schweres Rüstfahrzeug Rüst 1.

1988:
5.1. Großbrand in Fischtagging Gemeinde Seekirchen, 6.1. Großbrand Riedherr Parkettfabrik Röcklbrunnstraße, 7.5. Großbrand Fa. Grobauer Holzhandel, 3. bis 5.6. 75 Jahre FF Itzling, 26.6. Papstbesuch in Salzburg, 11.9. Übergabe Fiat Mannschaftsbus, angekauft aus Eigenmitteln der Wache.
1989:
21.-22.2. Großbrand Fa. Kaindl Holzindustrie Kleßheim, 10.3. Wahl des Löschzugskommandanten OBm Hermann Schmitzberger, 19.9. Großbrand Schatzbauer Ludwig Steingreß Moostraße.

1990:
22.-23.2. Saunabrand Ignaz Rieder Kai, 6.5. Barackenbrand Julius Welserstraße, 8. und 9.9. 125 Jahr Feier FF Stadt Salzburg, Andräplatz und Kongresshaus, Großbrand Bauernhof Thumeggerbezirk, Übernahme der Motorzille.

1991:
6.4. Barackenbrand in der Rettenpacherstraße, 26.4. Flughafenübung. 16.6. Brand Lagerhalle Gniglerstraße 61, 2.11. Brand Bauernhof Dossenweg.

1992:
14.3. Übernahme Pumpenfahrzeug A F 1120 Mercedes, 9.11 Sterneckstraße, Lagerhausbrand, 10 Verkehrsunfälle.

1993:
8.5. Brand von 2 Pkws in der Kiesel Tiefgarage, 13.5. Großbrand Nussdorferbauer Itzling, 21.5. Großbrand Klessheimerallee.

1994:
Im März Wahl des Löschzugskommandanten Lm Lankes Christian, 20.07. Übernahme des Mannschaftstransportfahrzeuges Ford Bus aus Eigenmittel.

1995:
14.5. Kellerbrand Aribonenstraße, 21.10. Heustockbrand Sendlweg, 22.11. Großbrand Dachstuhl Sinnhubstraße.

1996:
4.2. Großbrand „Schöne Aussicht“ Heuberg, 19.4. Wahl des Löschzugskommandanten Bm Weiser Richard, 15.8. Flugzeugabsturz Nußdorferbauer,
25.10. Aufstellung der Jugendfeuerwehr durch Bm Egon Leitner und Bm Stadler Franz Josef.

1997:
14.2. Brand Tischlerei Niedermayr Linzer Bundesstraße, 20.6. Übergabefeier der Jugendgarage, 1.7. Großbrand Fa. Generali, Paris-Lodronstraße,
28.9. Großbrand Bauernhaus Berchtesgadenerstraße.

1998:
8.4. Verabschiedung von Fahnenmutter Regina Flöckner, 19.6. Papstbesuch in Salzburg, 1.9. Übernahme TLFA 1627 Mercedes Tank Gnigl.

1999:
5.3. Wahl des Löschzugskommandanten BI Leitner Egon, 9.7. Lkw Unfall Autobahnauffahrt Nord, 10.7. Großbrand Bäckerei Flöckner.

2000:
25.2. Stadlbrand bei Hotel Airport, 10 technische Einsätze, 10.9. Fahrzeugweihe des generalsanierten Rüstfahrzeuges, 10.10. Alarmübung bei der Firma Hannak Baustoffgroßhandel.

2001:
23.3. Wahl des Löschzugskommandanten Bm Mike Leprich, 5. und 6.5. 120-Jahr Jubiläumsfeierlichkeiten, 500 Teilnehmer und 10 Vereine angekündigt.

2002:
Föhnsturm über Stadt Salzburg im November, Brandübungscontainer erstamals bei FF Stadt Salzburg, Jahrhunderthochwasser in Salzburg im August, Präsentation der Salzachschifffahrt

2003:
Neue Rettungsschwimmer ausgebildet, Dachstuhlbrand in Mehrfamilienhaus, Hochwasser in der Stadt Salzburg

2004:
Großbrand in der Volksschule Aigen, Mike Leprich als Wachekommandant wiedergewählt, Großbrand im Bräustübl, Sturmeinsatz in Salzburg

2005:
Beginn der Umbauarbeiten für die neue Zeugstätte, Hochwassereinsatz in der Stadt Salzburg, Sturmeinsätze, Gasexplosion in Wohnhaus in Gnigl, Großbrand bei Bauernhof

2006:
Waldbrand am Kühberg während Florianifeier, Großer Schaden nach Bruch der Wasserhaupteitung in Lehen, Dachstuhlbrand in Aigen, Hochwassereinsätze, Eröffnung der neuen Zeugstätte im September

2007:
Sturmeinsatz “Kyrill”, Sicherungsdienst Salzach Anschwimmen & AMREF Lauf, Feuerwehrleistungsabzeichen Bronze und Silber in Uttendorf, 60 Jahre Berufsfeuerwehr

2008:
PKW-Brand in Mönchsberggarage, Orkansturm “Emma”, Brandanschlag auf Staatsanwältin, Sicherungsdienst bei Salzachanschwimmen, AMREF Lauf und Fußball EM “EURO 2008″, Bewerbsgruppe in Südtirol, Neuanschaffung und Indienststellung von Kommandofahrzeuge Gnigl aus Spenden der Bevölkerung

2009:
Wachekommandant Mike Leprich wird zum Stadtkommandanten gewählt.

2010:
Brand im Haus der Schönheit, Suchaktion Salzach nach einer vermissten Person, Suchaktion Mönchsberg nach abgestürzter Person, schwerer Verkehrsunfall auf der A1, Ammoniakaustritt im städtischen Kühlhaus.

2011:
Großbrand in Salzburg Aigen, Brand im Mischfuttersilo in Itzling, Suchaktion Salzach nach einer vermissten Person, HFM Macheiner Andreas wird Löschzugskommandant.

2012:
Schweres Unwetter über Salzburg führt zu mehreren Pumpeinseinsätzen.

 2013:
Hochwasser in Salzburg, Hilfeleistung bei Hochwasser in Freilassing, Schwerer Verkehrsunfall auf A1,

Schreibe einen Kommentar