Übung “Gasexplosion bei Bauarbeiten”

Eine Gasexplosion auf einem Dach einer Baustelle forderte 4 Schwerverletzte - so die heutige Übungsannahme.

Nach Eintreffen der Einsatzfahrzeuge machte sich sofort der erste Atemschutztrupp zur Menschenrettung der vermissten Personen, ausgerüstet mit einem Gasmessgerät und einer Wärmebildkamera, auf den Weg zur stark verrauchten Baustelle. Zeitgleich stellte der zweite Atemschutztrupp die Wasserversorgung mit weiterer Mannschaftsstärke her. Im Anschluss daran wurde mit den Löscharbeiten begonnen und der Brandschutz sichergestellt.

Die Mannschaft der Fahrzeuge stellte währenddessen weiteres Equipment wie Steckleiter, Licht, Reserveschläuche, etc. zur Verfügung sowie sicherte das Gebäude ab. Die ersten beiden Personen konnten umgehend gerettet werden, zwei weitere Personen befanden sich auf dem Dach, welche mittels Steckleiter und Tragetuch ebenfalls rasch gerettet und dem Roten Kreuz übergeben wurden.

Aufgrund der Explosion befanden sich weitere Glutnester im unmittelbaren Waldstück, welche zu brennen begannen. Der erste und zweite Atemschutztrupp hatten das Feuer sofort unter Kontrolle – das Gelände wurde auf weitere Glutnester mittels Wärmebildkamera abgesucht.

Vielen Dank für die Ausarbeitung und Umsetzung der Übung an unsere KameradInnen.

Mannschaftsstärke: 21 Mann
Fahrzeuge: Tank, Pumpe 1 & Pumpe 2
©Fotos: FF Stadt Salzburg LZ Gnigl